Direkt zum Seiteninhalt

Aktuelles

Unsere Aktivitäten

Kreative Angebote im Alltag für die Kinder
 
Ziel der Angebote:
 
Durch kreative Prozesse, durch das selber Erbauen, Erschaffen oder Kreieren, wie durch das selber Anpacken, wird das Selbstwertgefühl der Kinder gestärkt. Während den Angeboten leben die Kinder ihre Phantasien und Erlebnisse aus.
Sie spüren, dass wir ihre Kunstwerke achten und wertschätzen. Dies wiederum stärkt das Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen der Kinder, weil sie erkennen, dass sie etwas Eigenes kreiert haben.
Während des kreativen Prozesses lernen die Kinder zudem verschiedene neue Materialien kennen und können Erlebnisse verarbeiten, sowie Gefühle und Emotionen ausdrücken.
Kreativität trägt wesentlich zu einer gesunden Entwicklung der Kinder bei.
Die Kita Meisterschwanden legt im Alltag grossen Wert auf Abwechslung für die Kinder. Regelmässig werden sogenannte Sequenzen im Alltag vom Betreuungspersonal durchgeführt. Sequenzen sind gezielte und bedürfnisorientierte Angebote, die wir anbieten. Während den Angeboten haben die Kinder die Möglichkeit zum Beispiel ihre Kreativität, Feinmotorik und Selbständigkeit zu fördern. In unseren Sequenzen geben wir allen Kindern die Möglichkeit, sich am Angebot zu beteiligen.
Wie in den Bildern zu sehen ist, durften die Kinder experimentieren und Sinneserfahrungen mit dem Salzteig sammeln. Sie konnten kneten, drücken, schneiden und zuletzt ihren  Handabdruck auf den Teig drücken. Als der Teig getrocknet war, malten die Kinder ihn mit Pinsel und Farbe an. Zum Abschluss des Angebots durften die Kinder ihre Kunstwerke mit Glimmer verschönern.
Sehr beliebt bei den Kindern ist ebenfalls das Malen mit Farbe und Pinsel auf Papier. Dabei sind die Kinder selbständig und dürfen ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Piratenessen in der Kita Meisterschwanden
Einmal im Monat findet bei uns in der Kita das Piratenessen statt. Dabei dürfen die Kinder das Essen wie Piraten mit den Händen erleben. Dies ermöglicht den Kindern, das Essen auf eine andere Art wahrzunehmen und zu spüren, wie sich die verschiedenen Lebensmittel anfühlen.
Das Piratenessen heisst für uns, wir treffen uns alle um 11.00 Uhr in einem Kreis. Die Kinder werden mit Schminkfarbe geschminkt. Alle dürfen sich einen Bart oder eine Augenklappe schminken lassen. Auf andere Wünsche gehen wir individuell ein.
Anschliessend bekommen alle ein Kopftuch und dürfen sich dieses um den Kopf binden lassen. Auch alle Betreuerinnen beteiligen sich am Verkleiden.
Um 11.15 Uhr gehen wir uns die Hände waschen und setzen uns dann an den Tisch.
An den Stühlen befinden sich die Fotos der Kinder, sodass jeder Pirat seinen Platz alleine findet.
Wenn alle Kinder und Betreuer sich hingesetzt haben, singen wir gemeinsam ein passendes Lied.
Nach dem Lied essen wir gemeinsam zu Mittag. Die Kinder dürfen beim Piratenessen ohne Besteck essen. Sie üben sich daher in der Feinmotorik und können das gemeinsame Mittagessen auf eine andere Weise erleben. Die Kinder sind stolze Piraten und vertiefen sich gerne in die Rolle. Ebenso stärken wir damit das Gemeinschaftsgefühl: wir sind eine Kita.
Die Kinder haben viel Spass dabei und freuen sich immer auf das spezielle Mittagessen.
Falls ein Kind nicht mit den Händen essen möchte, akzeptieren wir dies selbstverständlich und geben Besteck zur Hilfe.
Hier einige Einblicke von unseren Piraten...
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

Ausflug zum Waldspielplatz in Seengen
Acht strahlende Kinderaugen empfangen mich an diesem Morgen an der Hort-Zimmertüre. „Heute machen wir einen Ausflug mit dem Bus und wir alle sind dabei!“
Gemeinsam packen wir den Proviant für den Tag. Jedes Kind hilft mit und darf einen eigenen Rucksack tragen. Eincrémen, Zeckenspray, Kita-Bändel,… alles da? – Ja! Dann noch eine letzte „Bisi“-Runde und schon geht es los.
Zuerst fahren wir mit dem Bus nach Seengen von da geht’s zu Fuss weiter bis zum Waldsofa. Es ist ein längerer Weg, zum Glück gibt es unterwegs eine spontane, fruchtige Stärkung. So geht es gleich wieder viel einfacher.
Im Wald warten nebst dem grossen Waldsofa einige tolle Spielgeräte aus Naturmaterialien und allerhand zum Entdecken auf uns. Gemeinsam machen wir einen Rundgang über das umliegende Waldstück. Zwischen Schaukeln, Wippen und Slacklines zum Balancieren entdecken wir auch einige kleine „Höhlen“ zwischen dem Geäst. Ob da wohl jemand wohnt?
Nach all diesen ersten Eindrücken wird es Zeit für unser wohlverdientes Mittagessen. Es ist gar nicht so einfach auf dem noch nassen Waldboden ein Feuer zu machen… Doch gemeinsam meistern wir auch diese Herausforderung.
Müde und mit vollen Bäuchen gönnen wir uns eine Pause auf der mitgebrachten Decke, schauen Büechli an und geniessen die Ruhe.
Die Zeit vergeht wie im Flug und so ist es auch schon bald wieder Zeit für den Rückweg. Da sich die Kinder wünschen, das Zvieri auf dem Spielplatz beim Schulhaus Seengen zu essen, marschierten wir etwas früher los. Dort bleibt den Kindern noch Zeit, sich auf der Rutsche und dem Tellerlift auszutoben.
Schliesslich wird es Zeit für den Heimweg, es war ein eindrucksvoller und sehr schöner Tag!

Zurück zum Seiteninhalt